Zielgerade

Nach einem langen und aufregenden Tag bzw. einer langen Schiffahrt, kamen wir wieder im Hafen von Büsum an.

Heute heißt es nochmals Koffer packen und ab nach Hamburg…


Update:

Da wir noch ein wenig Zeit hatten bis wir in Hamburg ankommen, machten wir noch kurzerhand einen Abstecher nach Friedrichskoog, denn hier gibts noch me(e)hr Seehunde und Robben 😍😍😍

Ready to take off

Nach einem verminderten Frühstück und etwas Zittern (stürmisch und Regen am frühen Morgen) gings dann pünktlich um 7.30 mit dem Taxi los.

„Frühstück“

Alle Passagiere waren wirklich lustig und nett und so durften wir auch gleich hinter dem Piloten sitzen.

Der Flug war super toll und richtig angenehm, mit toller Aussicht. Sogar einige Grinser waren während dem Flug nicht zu übersehen.

Robben

Gut gelandet auf der Düne in Helgoland gings dann auch gleich los zu den Robben und es hat sich gelohnt 😍🥰😍🥰😍🥰

Robben

Update

Ein paar Schnappschüsse von der Spiegelkamera

Ein holpriger Start in Büsum

Eigentlich wollten wir noch eine Runde mit dem Segway über den Deich ziehen jedoch machte der Verleih schon bald Mittagspause. Somit haben wir noch etwas die Kleinläden besucht und das ein oder andere Mitbringsel gefunden.

Letztendlich sind wir an diesem Laden mit unzähligen Knobelspielen vorbeigekommen und haben uns ein paar Denkaufgaben für Unterwegs mitgenommen 🤩🤩🤩

Anschließend gings noch für einen letzten Ausblick zum Leuchtturm Westerhever. Leider drängte die Zeit bereits und so konnten wir leider nicht ganz bis zum Leuchtturm vorwandern.

Markierungssäule über historische
Überschwemmungen
Ca. 1km vom Turm entfernt

Dann gings weiter nach Büsum wo uns die ein oder andere Hürde in den Weg gelegt wurde…

Am Flughafen war nur das ARD Team anzutreffen und wir erhielten leider keine weitere Auskunft über unseren Flug (es wurde gerade gedreht 😡). Weiter zum Hafen, wo ebenfalls aufgrund der „übermäßigen Beschilderung“ nichts zu finden war, fuhren wir weiter zum Hotel um vorerst einzuchecken.

Mit etwas Hilfe von der netten Dame an der Rezeption gibgs dann nochmals zurück zum Hafen wo wir dann auch das Büro der Reederei gefunden hatten. Kaum angekommen wurden wir wieder auf den Flugplatz vetwiesen und so endete die Odyssee in einem Telefonat (10 Minuten Warteschleife) in dem nun für morgen hoffentlich wirklichalles für morgen geklärt werden konnte (wir sind gespannt 😅)

Kaum war alles erledigt, gings schon an die Knobelspiele bevor wir noch gemütlich am Deich entlang schlenderten.

Morgen um 7.30 Uhr wartet bereits das Taxi um uns zum Flughafen zu bringen. Bis dahin Good Night!!!

Spürbare Anspannung

Den heutigen Vormittag genießen wir noch im schönen St. Peter Ording.

Bereits beim gemütlichen Frühstück zu zweit waren erste Anspannungen spürbar, denn morgen ist es soweit, wir „müssen“ in den Flieger!!!

Wetterbericht und Videos auf Youtube haben die Gemütslage nicht wirklich aufgebessert 😅 und auch Nadines wichtigstes Element beim Fliegen wurde zuhause „vergessen“. Wie gut dass die örtliche Apotheke gerade noch ein solches Exemplar führte…

Und nun gibts eine kleine Rundfahrt um die Sorgen von morgen zu vergessen 😁😉

Balsam für die Seele

Gleich nach Ankunft erkundeten wir den schönen Ort St. Peter Ording.

Das Zentrum ist überschaubar, dafür der Strand umso größer und dank des Sonnenscheins den wir heute wieder genießen konnten, war die Stimmung am Strand richtig beruhigend.

Morgen wird gemütlich am Zimmer gefrühstückt und sofern es sich ausgeht noch etwas die Küste erkundet.

Am Nachmittag werden wir bereits in Büsum erwartet, unser letzter großer Stop vor Hamburg 😍🥰🤩🥰😍

Die Koffer sind gepackt

Unerwarteter weise ging das heute richtig gut und schnell und so sind wir nun eine Stunde zu früh fertig 😅.

Nun heißts vorerst Zeit tot schlagen…


Update:

Am Bahnhof angekommen, gabs noch einen Kaffee, um die Zeit zu überbrücken und dann noch ein kleines Verwirrspiel der DB, ehe wir dann doch im richtigen Zug landeten.

Also jeder der sich schon mal über die ÖBB geärgert hat, die DB ist zumindest um nichts besser 🙈

In ca. einer Stunde sollten wir dann jedenfalls wieder in unserer Kutsche sein 😅

Last Night at Sylt

Nach dem morgentlichen Espresso legten wir noch einen ausgiebigen Spaziergang über dann Strand, durch die Gassen und schlussendlich durchs Zentrum von Westerland.

Nach einem Fischbrötchen und einen Crepe gings dann wieder zurück ins Appartement, denn heute wars wirklich kalt und windig.

Am Abend gingen wir nochmals lecker essen und nun lassen wir den letzten Abend hier richtig schön ausklingen, ehe die Ruhe morgen wieder endet, immerhin hat sich nach dem leichten Nieselregen die Sonne noch kurz gezeigt 🙂🥰🙂🥰

Die Ruhe vor dem Sturm

Gestern hatten wir anscheinend wieder einmal Glück im Unglück und die Sonne blieb bis zum Untergang am Meereshorizont.

Heute ist der Himmel bereits dicht mit Wolken bedekt und der Regen steht wieder vor der Tür.

Aus gegebenem Anlass werden wir den Tag heute nochmal richtig relaxed angehen und aufgrund der Wetterlage nichts allzugroßes angehen. Morgen gehts am Vormittag bereits wieder mit dem Zug zurück nach Husum wo wir mit unserem Flitzer Richtung St. Peter Ording aufbrechen werden.

Wenn Engel reisen…

Rechtzeitig machten wir uns auf den Weg um einen guten Sitzplatz im Bus zu ergattern, aber anscheinend campierten bereits einige Leute vor dem Bus um als erster einzusteigen. Die Hoffnung stirbt zuletzt und so ergriffen wir die Chance als der Busfahrer irrtümlich die Hintertür des Busses öffnete 😁😁😁

Erste Reihe Fuß frei

Kurz nachdem wir dann losfuhren, schüttete es wie aus Kannen und das Unwetter hielt bis am nördlichen Haltepunkt in List. Kaum ausgestiegen, öffnete sich die Wolkendecke und es wurde richtig schön 😎

Unser Busfahrer Uwe untermalte die tolle Tour mit witzigen Kommentaren und hatte richtig guten Humor.

Im Süden der insel folgte eine kleine Schiffahrt, ehe wir wieder zurück nach Westerland fuhren

Zurück am Bahnhof plagte uns der Hunger, jedoch hatten wir nichts reserviert und somit nahmen wir uns lekeres Sushi mit nachhause 😋😋😋

Später gings nochmals ab zum Strand für ein Paar Impressionen des Sonnenuntergangs auf der Nordsee

Moin Moin

Der gestrige Tag war Gott sei Dank seit Berlin der erste ohne Regen. Das haben wir ausgenutzt und einen Napser am Strandkorb eingelegt, ehe wir wieder zurück ins Appartement gingen und ein Restaurant aufsuchten. Leider haben wir auch eine kleine Grippe aufgeschnappt, welche wir aber mittlerweile mit Medikamenten wieder etwas eindämmen konnten.

Heute hat der Wetterfrosch wieder punktgenau das Schlechtwetter prophezeit, es hat über Nacht geregnet und mittlerweile gibt es leichte Sturmböen, aber zum Glück ohne Regen.

Wir haben uns somit für eine Inselrundfahrt mit dem Bus entschieden, damit wir zumindest die ganze Insel bestaunen können, auch wenn zwischendurch wieder der Regen durchkommt.

Um 14.00 Uhr gehts los, bis dahin werden wir etwas faulenzen, da wir die letzten Tage ohne hin rund um die Uhr auf Achse waren.